17. Rhön Open 2014

Rhoen Open 2014

Mit einem internationalen Teilnehmerfeld fand vom 11. bis zum 13. Juli die 17. Internationale Rhön Open statt. Es reisten einige Gastpiloten aus Deutschland, Polen und Chile an.

Der Streckenflugwettbewerb  wurde in diesem Jahr als FAI cat. 2 Wettbewerb durchgeführt. Nach dem phantastischen Wetter im Vorjahr, bei dem vier Durchgänge und Flüge über 150 km möglich waren, ließ die Wetterprognose für dieses Jahr nur mäßige Bedingungen erwarten.

Dennoch startete der Wettbewerb planmäßig am Freitagmorgen. Aufgrund der sehr feuchten Luftmassen waren schon früh nach Mittag Gewitter angesagt, weshalb nur eine kleine Aufgabe von 19 km ausgeschrieben wurde. Obwohl ringsherum die Wolken regelrecht in die Höhe schossen, war thermisch an der Wasserkuppe nicht viel zu holen und so schaffte es kein Pilot aufzudrehen und die Wendepunkte abzufliegen.

Am darauf folgenden Samstag war deutlich besseres Wetter angesagt. Bei anfangs schwachem bis mäßigem Nord-Westwind startete die Gruppe eine 93 km Aufgabe über drei Wendepunkte als elapsed time run. Hier waren die früheren Starter klar im Vorteil. Der erste Pulk von 5 Piloten startete um 12:30 und konnte direkt aufdrehen und Richtung erster Wende fliegen. Die Thermiken waren jedoch teilweise sehr schwach und pulsierend, sodass einige Piloten bereits an der ersten Wende in Bad Neustadt am Boden standen.

Im Tagesverlauf wurden die Startbedingungen am Pferdskopf immer schlechter, der Wind frischte auf und die Thermiken waren sehr zerrissen und unzuverlässig. Nur zehn Piloten gelang es am Pferdskopf aufzudrehen und über die Minimaldistanz von 5 km hinaus zu fliegen. Am Ende schafften es immerhin drei Piloten bei sehr schwierigen Verhältnissen das Ziel in Bamberg zu erreichen. Erster wurde Valerij Volkmann, gefolgt von Sascha Schlösser auf dem zweiten Platz und Florian Hertwig auf dem Dritten.

Am Sonntag begann es bereits am Vormittag intensiv zu regnen, sodass die Siegerehrung um 11 Uhr im Vereinsheim auf der Wasserkuppe abgehalten wurde.

 

Ergebnisse: